3 leckere Rezepte für Veganer (Schnell und einfach)

Hier findest du meine leckersten Rezepte für Veganer, die du selber schnell und einfach zubereiten kannst.

Mein leckeres und schnelle „ToGo“ Gericht

Mein Schlüsselerlebnis war 2013 die CeBit Messe in Hannover.

Mein Plan war, am frühen Morgen um 4:20 Uhr mit dem ICE von Mannheim nach Hannover zu düsen und abends um 18 Uhr nach Messeschluss wieder von Hannover zurück nach Mannheim.

Dafür musste ich natürlich sehr früh aufstehen.

Ich wusste das dies ein sehr langer Tag werden würde, so hatte ich am Vorabend mir mein Essen vorbereitet.

Ich wollte die Messe genießen und mich nicht, nur weil mich der Hunger zwischendurch plagen sollte, an den überteuerten Speisen der Imbissbuden aufhalten.

So kam es das ich am Vortag mein Essen vorbereitete, eine leckere ToGo Variante mit Quinoa, Brokkoli, Erbsen und Karotten.

Ich habe das Essen in zwei Einmachgläser verteilt und verschlossen.

Durch die Gummidichtung war gewährleistet das das Essen in den Behältern blieb.

Der Mittag auf der Messe war recht entspannt, während die meisten sich am Imbiss anstellen mussten, setzte ich mich in die Ecke und öffnete mein erstes Einmachglas, holte noch eine Gabel aus dem Rucksack und löffelte genüsslich mein Mittagessen.

Zutaten für zwei Personen:

  • 200g Quinoa Meersalz
  • 1 Brokkoli
  • 3 Möhren
  • 90g TK-Erbsen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Chilischote
  • 3 EL frisch gehackte Minze
  • 2 TL Limettensaft
  • abgeriebene Schale einer 1/2 Bio-Limette
  • schwarze Pfeffer aus der Mühle

Pilze mit Cashewkern-Käse und Spinat -Pesto

Diese gefüllten Pilze habe ich bei der Praktischen Prüfung zum Gesundheits-Vitalkost- und Lebensberater gemacht.

Die Pilze sind schnell gemacht und schmecken echt lecker.

Die Champions werden erst in der unten aufgeführten Marinade getaucht und sollten danach für ungefähr 30 Minuten in den Trockner.

Für 15 mittelgroße Champions brauchst du folgendes:

  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Tamara
  • Prise Meersalz

Roh Veganer Schokoladiger Käse Himbeeren-Kuchen

Seit meiner Kindheit liebe ich Käsekuchen. Ich kann mich noch an einen bestimmten Tag meine Kindheit erinnern.

Wir waren zu Kaffee und Kuchen eingeladen und es gab Käsekuchen. Selbst gebacken natürlich und er war so lecker, ich habe bestimmt an diesem Tag 5 Stücke davon gegessen.

Meine Mutter hat sich das Rezept geben lassen und seit dem gab es bei besonderen Anlässen bei uns nur noch selbst gebackenen Käsekuchen.

Nie hatte ich mir Gedanken darüber gemacht welche Zutaten dieser Käsekuchen beinhaltete.

Er bestand aus folgende Zutaten: 4 oder 5 Eier, 1 kg Quark, Butter und viel Zucker. Jahre später,  wollte ich zu meiner Prüfung zum HGVL einen Käsekuchen kreieren – Roh Vegan natürlich.

Ich liebe Käsekuchen und dieser Klassiker lässt jeden zu einem Rohköstler werden.

Hier sind die Zutaten für diesen leckeren Kuchen.

Zutaten für den Boden:

  • ungefähr 225 g Walnüsse und Mandeln gemischt (vorher bitte einweichen und trocknen)
  • ungefähr 30 g Xylit
  • 5 Medjoul Datteln
  • 20 g Kakaopulver in Rohkostqualität
  • 44 g Kakaonibs
  • 1/2 Teelöffel Salz

Alle Zutaten bis auf die Datteln in einer Küchenmaschine zerkleinern. Danach die Datteln zugeben und zu einen Teig verarbeiten.

Zutaten für den Käsekuchen:

  • 360 g Cashewkerne (vorher 2 Stunden einweichen)
  • 235 ml Hafermilch oder Mandelmilch
  • 255 g Agavendicksaft
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 2 Esslöffel Baobab Fruchtpulver
  • 164 g Kakaobutter
  1. Den Kuchenboden in eine Kuchenspringform verteilen und einarbeiten.
  2. Danach die Käsekuchenmasse drüber gießen und glatt streichen. 
  3. Danach für 2 Stunden ab in den Gefrierschrank.

Zutaten für den Belag:

  • Frische oder gefrorene Himbeeren in den Käsekuchenbelag einstecken
  • Heidelbeeren
  • den fertigen Kuchen bestäuben mit Kakaopulver
  • 1 Hand voll Walnüsse
Foto des Autors
Ich bin John. 2016 habe ich eine Ausbildung zum Gesundheits- und Vitalkostberater absolviert. Viele Jahre litt ich unter hohem Blutdruck und den damit einhergehenden Belastungen, bis ich auf vitalstoffreiche vegane Ernährung umgestellt habe und anfing mehr Sport zu treiben. Seit dieser Kehrtwendung fühle ich mich wie neu, glücklich und voller Energie und Tatendrang.

Empfohlene Artikel