Warum ist eine vegane Ernährung sinnvoll?

Nährstoffe in Hülle und Fülle, Gewichtsreduzierung, weniger Stress und gute Laune – das klingt doch alles ziemlich erstrebenswert.

Dazu braucht es weder Pillen noch chemische Zusatzstoffe, nicht mal einen Herd.

Lediglich die Natur, die eigene Kreativität und den Mut, neue Dinge auszuprobieren reichen aus für ein gesundes langes Leben.

Vorteile einer veganen Ernährung durch Rohkost

Wenn wir unser Essen kochen, gehen bis zu 80 % der wichtigen und gesunden Nährstoffe kaputt. Schlimmer noch, durch die erhöhte Hitzezufuhr entstehen Nebenprodukte, die unser Körper weder braucht noch aufnehmen kann.

Zu den hitzeempfindlichen Stoffen zählen unter anderem auch Vitamin C und ungesättigte Fettsäuren.

Wir zerstören damit sozusagen die lebende Kost und nehmen das zu uns, was davon übrig bleibt und tuen unseren Körper nichts gutes damit. Er muss viel arbeiten um all diese Nahrung zu verarbeiten,zu verdauen. Letztendlich werden wir müde oder fühlen uns schlapp.

Wenn man einen Apfel in der Erde verbuddelt, in mit Wasser begießt, dann wächst daraus ein Apfelbaum. Erhitze ich den Apfel vorher über 42 °C, dann ist er tot, er ist nur noch Matsch, und wenn ich diesen dann in der Erde verbuddle wächst daraus kein Apfelbaum mehr.

Markus Rothkranz

Darum ist eine lebendige Nahrung für uns so wichtig! Ein Smoothie zum Beispiel ist eine komplette Mahlzeit, kompakte Energie, voller Vitamine und Mineralstoffe, ohne das blah-Gefühl – aufgebläht und schwer zu sein – und weil ein Smoothie die Fasern des verwendeten Obstes und Gemüses enthält, das Chlorophyll aus dem zugeführten Grünzeug wie Spinat, Brennesel, Löwenzahn, ach man kann soviel davon hinzufügen, enthält, gibt er lang anhaltende, gleichmäßige Energie und hält unseren  Blutzuckerspiegel stabil.

Dies wiederum macht sich deutlich im Alltag bemerkbar. Die eventuellen Hautprobleme reduzieren sich, die Verdauung reguliert sich und das allgemeine Wohlbefinden wird sich rasant positiv verändern.

Sämtliche kleine Baustellen im Körper werden durch die überwiegend rohe Nahrung mit den optimalen Nährstoffen versorgt.

Der beste Weg Körperfett zu verbrennen und Muskelmasse aufzubauen

Eine Ernährung durch Rohkost beflügelt den Geist, hilft mir mich schneller zu erholen. Schon viele Studien haben gezeigt, dass der Konsum einer vielfältigen Vitalstoffreichen Ernährung nicht nur sämtliche Nährstoffanforderungen abdeckt, sondern auch der beste Weg ist, schlanke Muskelmasse aufzubauen und gleichzeitig Flexibilität zu verbessern – man ist eben was man isst!

Wenn der Frühling in die Wälder und auf die Wiesen zurückkehrt ist das die optimale Zeit, auf Jagd zu gehen. Wildkräuter, wie Löwenzahn und Gänseblümchen sind optimale Nährstofflieferanten und Sattmacher und gehören in jeden Salat oder Smoothie.

An Gemüse muss ebenfalls nicht gespart werden. Das ist nebenbei gesagt ein weiterer Vorteil der rohen Ernährung, man kann so viel essen bis man satt ist und braucht danach kein schlechtes Gewissen zu haben. Avocados, Kokosnüsse (auch in Form von Öl, Paste und getrocknet), in Wasser eingeweichte Leinsamen und Olivenöl in Bioqualität sind Lieferanten gesunder pflanzlicher Fette und lassen sich optimal in den Alltag integrieren.

Bei einer veganen Rohkost-Ernährung muss darauf geachtet werden, dass wichtige Vitamine wie B12 aus gesunden alternativen Quellen aufgenommen werden und auch Nährstoffe wie Zink und Omega-3-Fettsäuren sind wichtige Energiequellen für den Körper. Besonders in der asiatischen Küche gibt es Lebensmittel, wie Meeresalgen, die einen hohen Anteil an Vitamin B12 aufweisen. Die Noriblätter sind eine gute Quelle und lassen sich auch roh gut verarbeiten.

Chia Samen sind reich an Vitaminen und Mineralien

Dann gibt es noch meinen aktuellen Favorit, die Chiasamen. Mit Chiasamen lässt sich hervorragend Pudding herstellen, indem diese einfach nur über Nacht in einer pflanzlichen Milch eingeweicht werden und schon hat man einen leckeren süßen und rohen Nachtisch. Und er hält, wenn er morgens zum Frühstück gegessen, bis zum Mittag satt.

Wenn der Drang nach einer warmen Mahlzeit dann doch zu groß wird, sind warme Suppen, die mit einem Mixer auf 42 °C erwärmt werden, aus frischem Gemüse der ideale Ausgleich. Auch die Reduzierung von Zucker und Kohlenhydraten ist bei einer vitalen Ernährungsweise essentiell. Kohlenhydrate fördern die Übersäuerung im Körper und verschlacken den Darm, das sind Faktoren die mehr als 80% der bekannten Krankheiten beeinflussen. Mit einer Reduzierung dieser Nahrungsmittel wird dieses Risiko gesenkt und Produkte wie Brot, Nudeln, Pasta, Pommes und Pizza sollten zur Ausnahme werden.

Die Läden sind voll mit chemisch hergestellten Ersatzprodukten und diversen Vitaminpräparaten, dass man allmählich die Übersicht verliert. Viel schöner ist es doch, wenn man Sonntag Morgen beim Joggen mal kurz anhält, um sich mit frischen Brenneseln oder Löwenzahn eine frische Chlorophyll-Bombe nach Hause nimmt, und das ganz umsonst.

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt und eine optimale Versorgung mit den wichtigen Nährstoffen erspart den ein oder anderen Termin beim Arzt, denn Grippeviren und andere lästige Untermieter kommen kaum an diesem gefestigten Immunsystem vorbei. Wer morgens aufsteht und freiwillig auf den Kaffee verzichtet, weil er sich wach und fit fühlt, hat in Sachen Ernährung alles richtig gemacht.

Und zu guter Letzt, wenn ich Süßigkeiten esse – und oh ich liebe Naschereien – dann doch welche, die auch noch gut für mich sind!. Statt eines Schoko-Riegels mit null Nährwert, aber diesem Suchtfaktor nach mehr und mehr esse ich lieber einen köstlichen rohen Snack, der mich nach ein paar Bissen zufrieden macht. Probier es aus, es funktioniert.

Fünf Dinge, die man in der Küche für eine pflanzliche Ernährung braucht!

Für eine gesunde und vitaminreiche Ernährung braucht man nicht unbedingt aufwendige Rezepte und arbeitsintensive Zubereitungen. Durch fünf kleine Küchenhelfer kann ich ganz einfach gesunde und schnelle Leckereien zaubern, die selbst den größten Obst- und Gemüsemuffel zu einem Fan von leichter und gesunder Kost werden lassen.

Den richtigen Mixer

Zuerst möchte ich meinen Hochleistungsmixer vorstellen.
Dieser ist von OmniBlend und damit kann ich ganz einfach und ohne großen Aufwand leckere Smoothies herstellen, ganz genau so, wie ich sie gerne trinke. Ob ein grüner Powershake am Morgen mit Banane, Spinat und Himbeeren oder eher die fruchtige Variante mit Melone und Kiwi, durch den Mixer werden die Früchte püriert und können dann gleich genussvoll geschlürft werden.

Entsafter

Ähnlich ist auch mein zweiter Kandidat, der Entsafter. Durch diesen habe ich jeden Tag einen stets frischen Möhrensaft mit roter Beete und Apfel, ein Powerdrink, der müde Augen munter werden lässt und noch dazu reich an Vitaminen ist. Der Geschmack von frisch ensaftetem Obst und Gemüse ist in keinem Tetrapack zu finden. Ich habe ihn jeden Morgen direkt aus frischen Zutaten im Handumdrehen genussfertig.

Dörrgerät

Das dritte Hilfsmittel für eine gesunde Ernährung ist mein Dörrgerät. Hier kann ich beispielsweise Bananen, die ich nicht verwerte und die schon sehr reif sind, ganz einfach zu Bananenchips verarbeiten. So wird nicht nur der Abfall minimiert, sondern man kann sich verschiedenste Snacks und Knabbereien für zwischendurch zaubern. Wenn man beispielsweise Paprikastreifen vorher noch etwas würzt, braucht man keine Tütenchips mehr. Mit dem richten Kräuterquark hat man immer etwas zum Knabbern daheim – ganz einfach selbst gemacht!

Wasserfilter

Und da Wasser das A und O ist und man davon nie genug haben kann, stelle ich jetzt meinen Wasserspender vor. Dieser hat eine Füllmenge von bis zu acht Litern Wasser und man hat durch ein spezielles Filtersystem von Kieselgur und Steinen mineralienreiches und kalkarmes frisches Wasser. Ich kann mir nicht mehr vorstellen, normales Leitungswasser zu trinken und Gott sei Dank spar ich mir damit auch das lästige Wasserkistenschleppen! Für bewusste Verbraucher noch ein Tipp am Rande: gefiltertes Wasser hält Kaffeemaschine und Wasserkocher länger kalkfrei, sodass man diese nicht so oft reinigen muss.

Kleine Saftpresse

Das letzte wichtige Utensil in meiner Küche ist meine kleine Saftpresse, die in jedem Urlaub mit dabei ist, weil sie handlich und trotzdem sehr effektiv ist.
Durch den speziellen Aufsatz hat man nach dem Auspressen keine klebrigen Finger und sie funktioniert ganz ohne Strom, sodass man sich auch unterwegs leckere frische Frühstückssäfte im Handumdrehen selbst herstellen kann.

So einfach ist eine vitaminreiche und pflanzliche Ernährung durch nur wenige Utensilien, die den Genuss von frischem Obst und Gemüse auf eine unkomplizierte Art und Weise ermöglichen!

Foto des Autors
Ich bin John. 2016 habe ich eine Ausbildung zum Gesundheits- und Vitalkostberater absolviert. Viele Jahre litt ich unter hohem Blutdruck und den damit einhergehenden Belastungen, bis ich auf vitalstoffreiche vegane Ernährung umgestellt habe und anfing mehr Sport zu treiben. Seit dieser Kehrtwendung fühle ich mich wie neu, glücklich und voller Energie und Tatendrang.

Empfohlene Artikel

Leider wurden keine Beiträge gefunden.